Höre auf deinen Körper!

Letzte Woche habe ich davon geschrieben, wie wichtig es ist auf seinen Körper zu achten. Es gibt etwas, das ist noch wichtiger:
„Höre auf deinen Körper!“
➡️ Viele Menschen haben verlernt auf ihren Körper zu hören.
Chronische Beschwerden treten nicht von heute auf morgen auf. Sie kommen schleichend und steigern sich dann immer mehr. Auch ein Burnout passiert nicht über Nacht. Unser Körper sendet Signale wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Durchfall oder Übelkeit. Durch unser Umfeld oder durch Stress kann es passieren, dass wir nicht auf diese Signal achten.
➡️ Noch schlimmer ist es, wenn wir die Signale bewusst ignorieren. Ich hatte selbst als ich jünger war, obwohl ich krank war, Tanzturniere getanzt. Damit ich den Tag durchhalte, hatte ich dann Schmerztabletten und andere Medikamente zu mir genommen. Ich hatte dann gesagt: „Dieses Turnier ist ganz wichtig, dass kann ich nicht absagen!“
Im nachhinein waren diese Entscheidungen der größte Schwachsinn, den ich tun konnte.
Der Körper schickt ganz bewusst ein Signal – Achtung, das schmerzt. Achtung das tut Dir nicht gut. Darauf solltest Du unbedingt hören und entsprechend reagieren.
Eine Freundin von mir hatte krank an einem Wettkampf teilgenommen. Mit der Folge Herzmuskelentzündung. Sie durfte über 10 Monate überhaupt keinen Sport machen. Hat sich das gelohnt? Auf keinen Fall.
➡️ Ernährung:
Wem hat der erste Wodka wirklich geschmeckt? Welches Kind liebt Kaffee?
➡️ Unser Körper sagt uns, dass er etwas nicht verträgt. Viele Menschen in meinem unserem sozialen Umfeld schaffen es, etwas zu essen, weil dies vermeintlich gesund ist, vertragen es aber nicht, da sie in Wirklichkeit eine Unverträglichkeit haben und essen das trotzdem weiter. Ist das sinnvoll? Bestimmt nicht.
Vor zwei Wochen las ich ein Buch von Chris von Tulleken mit dem Titel “Ultra-Processed People”. In diesem Buch geht es um Ultra-processed food.
Die Lebensmittelindustrie verwendet bewusst Geschmacksverstärker, die auch abhängig machen können. Wenn ein Cheeseburger für mehrere Tage liegen gelassen wird, und er dann immer noch gleich ausschaut, kann das nicht gesund sein.
Diese Lebensmittel sind so aufgebaut, dass sie sehr schnell und einfach gegessen werden können. Daher kann man viel leichter 3-5 Cheeseburger essen, als einen großen Salat.
Was isst Du? Was sagt dein Körper zu Dir?

Schreibe einen Kommentar